Wir gestalten Medienbildung in Brandenburg. Unser Fokus liegt dabei auf der Stärkung der Medienkompetenz von Fachkräften, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Wir arbeiten in den Handlungsfeldern Qualifizieren, Vernetzen, Erproben, Beraten und Fördern – immer im Dialog mit der pädagogischen Praxis, Wissenschaft, Politik und Verwaltung und im Austausch innerhalb verschiedener Netzwerke. So begegnen wir offen den dynamischen Entwicklungsprozessen  im Bereich Medien und Bildung.

Wir arbeiten auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Wir verstehen Medienbildung als gesamtgesellschaftliche Querschnittsaufgabe, aus der sich die Angebotsformate unseres Fachverbandes ableiten.

Wir vertreten die Interessen von Heranwachsenden und unserer Mitglieder im Dialog mit Fachpolitik und Fachverwaltung.

Wir gestalten Medienbildung in Brandenburg. Unser Fokus liegt dabei auf der Stärkung der Medienkompetenz von Fachkräften, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Wir arbeiten in den Handlungsfeldern Qualifizieren, Vernetzen, Erproben, Beraten und Fördern – immer im Dialog mit der pädagogischen Praxis, Wissenschaft, Politik und Verwaltung und im Austausch innerhalb verschiedener Netzwerke. So begegnen wir offen den dynamischen Entwicklungsprozessen  im Bereich Medien und Bildung.

Wir arbeiten auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Wir verstehen Medienbildung als gesamtgesellschaftliche Querschnittsaufgabe, aus der sich die Angebotsformate unseres Fachverbandes ableiten.

Wir vertreten die Interessen von Heranwachsenden und unserer Mitglieder im Dialog mit Fachpolitik und Fachverwaltung.

  • Wir engagieren uns für gleichberechtigte Zugänge und inklusive medienpädagogische Angebote im Land Brandenburg.
  • Wir unterstützen demokratische Teilhabeprozesse mit medienpädagogischen Methoden.
  • Wir stehen für eine emanzipatorische Bildung.
  • Mit handlungsorientierter Medienbildung stärken wir die kritische Medienreflektionsfähigkeit junger Menschen.
  • Wir lassen uns von den pädagogischen Prinzipien der Freiwilligkeit, der Lebensweltorientierung sowie der Beteiligung Heranwachsender leiten.
  • Wir setzen uns für die freie Verfügbarkeit von Wissen und Information ein.
  • Auch und gerade im Digitalen setzen wir uns ein für eine offene und pluralistische Gesellschaft.
  • Gegenüber unseren Mitgliedern und Partnerorganisationen pflegen wir einen transparenten Umgang. Arbeitsprozesse und Entscheidungen von Vorstand und Geschäftsstelle sind nachvollziehbar.
  • Die Mitglieder des lmb nehmen an der strategischen und fachlichen Weiterentwicklung des Verbandes aktiv teil.
  • Unser Verband ist dem Gemeinwohl verpflichtet. Bei unseren Entscheidungen hat der Nutzen für die Gesellschaft Vorrang vor Einzelinteressen.
  • In unserem Engagement verpflichten wir uns dem Grundsatz der Nachhaltigkeit. Dies schließt den ressourcenschonenden Umgang mit den zur Verfügung stehenden Mitteln ein.

Medienbildungsangebote und -formate sind immer dann erfolgreich, wenn sie zu einem reflektierten, aktiven und kreativen Umgang mit Medien und Medieninhalten in Verantwortung für sich und andere befähigen.

Gelungene Medienbildung ermöglicht es, an gesellschaftlicher Kommunikation zu partizipieren sowie Gesellschaft mitzugestalten und ist damit ein elementarer Teil von Demokratiebildung.

Wir verstehen Medien als Gegenstand des Lernens. Wir fördern das in hohem Maße selbst gesteuerte und selbst verantwortete Lernen mit Medien.

Basierend auf der Expertise unserer Mitglieder bildet der lmb die Breite der medienpädagogischen Angebotsformate ab.

Wir setzen uns mit neuen Entwicklungen und Trends im Bereich der Medien und der Mediennutzung auseinander bewerten sie und übertragen sie in pädagogische Formate. Dadurch gibt der lmb Orientierung im sich dynamisch verändernden Handlungsfeld der Bildung in einer digitalisierten Gesellschaft.

Mit unseren langjährigen Erfahrungen in der Bildungsarbeit verfügen wir über profunde Kenntnisse der Brandenburger Bildungslandschaft.

  • Die Angebote des lmb richten sich an pädagogische Fachkräfte in der Jugendhilfe und in Schulen im Land Brandenburg.
  • Wir setzen Maßnahmen mit und für junge Menschen um, wenn sie modellhaften Charakter haben oder von herausgehobener Bedeutung für medienpädagogische Lernprozesse sind.
  • Zu Fachpolitik und Fachverwaltung besteht ein professionelles und vertrauensvolles Arbeitsverhältnis.
  • Der lmb vernetzt Akteurinnen und Akteure der Medienbildung im Land Brandenburg. Wir sind selbst Teil diverser Fachnetzwerke im Land.
  • Der lmb arbeitet zuverlässig und partnerschaftlich mit Fördermittel- und Auftraggeber*innen sowie Entscheidungsträger*innen zusammen.
  • Wir tragen dazu bei, medienpädagogische Fachlichkeit im Land zu etablieren.
  • Wir bilden pädagogische Fachkräfte fort und weiter.
  • Als Organisation, die Beratung anbietet, unterstützen wir öffentliche und freie Träger der Jugendhilfe mit unserer medienpädagogischen Fachexpertise bei der konzeptionellen Weiterentwicklung.
  • Mit unseren Informationsdiensten stellen wir der Fachöffentlichkeit aktuelle und relevante Materialien für die medienpädagogische Arbeit zur Verfügung.
  • Unsere verbandsinternen Netzwerke fördern den kollegialen Austausch sowie die Kenntnisse und Fähigkeiten der pädagogischen Fachkräfte.
  • Wir vertreten in Fachgremien die Interessen unserer Mitglieder und Zielgruppen.
  • Die Bildungsziele werden regelmäßig reflektiert und ausgehandelt.
  • In Fachpositionen nehmen wir Stellung zu gesellschaftspolitisch aktuellen und relevanten Themen, wenn sie Fragen der Medienbildung betreffen.
  • Alle Angebote des lmb sind und werden durch interne und externe Qualitätsentwicklungsverfahren qualitativ bewertet.
  • Kinder und Jugendliche werden in ihrem von Medien stark beeinflussten Sozialisierungsprozess von Eltern und pädagogischen Fachkräften kompetent begleitet.
  • Alle pädagogischen Fachkräfte verfügen über ein gutes medienpädagogisches Grundlagenwissen.
  • Interessierte Fachkräfte wissen, wo sie fachliche Unterstützung für ihre medienpädagogische Arbeit finden.

Unser Leitbild

In einem 9-monatigen Beteiligungsprozess haben die Mitglieder des lmb ein Leitbild erarbeitet, das die Werte, pädagogischen Ansätze und die Vision des Vereins definiert.

Unsere Satzung

Wie wir arbeiten, uns organisieren, haben wir in unserer Satzung festgeschrieben. Sie definiert den Zweck des Vereins, die Rechte und Aufgaben von Mitgliedern, Vorstand und Fachgruppen des Verbandes.

Rahmenvereinbarung mit dem Bildungsministerium

Der lmb – Landesfachverband Medienbildung Brandenburg e.V.  (lmb) hat im Jahr 2004 – damals noch unter dem Namen Landesarbeitsgemeinschaft Multimedia Brandenburg e.V. – eine Rahmenvereinbarung mit dem Bildungsministerium geschlossen über die Kooperation zwischen Schulen und außerschulischen medienpädagogischen Bildungspartnern. Diese Rahmenvereinbarung war Grundlage für die Entwicklung eines umfassenden medienpädagogischen Fortbildungsprogramms für sozialpädagogische Fachkräfte sowie in diesem Kontext die Gründung eines medienpädagogischen Netzwerks von Jugendfreizeiteinrichtungen, den sog. Jugendinformations- und Medienzentren (JIM).

Die Rahmenvereinbarung ist bis zum heutigen Tage in Kraft.

Rahmenvereinbarung mit dem Bildungsministerium

Der lmb – Landesfachverband Medienbildung Brandenburg e.V.  (lmb) hat im Jahr 2004 – damals noch unter dem Namen Landesarbeitsgemeinschaft Multimedia Brandenburg e.V. – eine Rahmenvereinbarung mit dem Bildungsministerium geschlossen über die Kooperation zwischen Schulen und außerschulischen medienpädagogischen Bildungspartnern. Diese Rahmenvereinbarung war Grundlage für die Entwicklung eines umfassenden medienpädagogischen Fortbildungsprogramms für sozialpädagogische Fachkräfte sowie in diesem Kontext die Gründung eines medienpädagogischen Netzwerks von Jugendfreizeiteinrichtungen, den sog. Jugendinformations- und Medienzentren (JIM).

Die Rahmenvereinbarung ist bis zum heutigen Tage in Kraft.

Unsere Positionen

Unser Team

Unser Vereinsvorstand

Frank Feuerschütz

Vorsitzender
Amt für kirchliche Dienste in der EKBO

Cornelia Brückner

stellvertretende Vorsitzende
Referentin am Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg

Frank Fiedler

stellvertretender Vorsitzender
Stiftung SPI

Heike Rosendahl

Beisitzerin
Leiterin der Bibliothek Luckenwalde

Bartosz Boniecki

Bildungsreferent
Koordination Kinder- und Jugendprojekte
Schloß Trebnitz Bildungs- und Begegnungszentrum e.V.

Unsere Mitglieder

Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg e.V.

Amt Ziesar

Angermünder Bildungswerk e.V.

Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Frankfurt/Oder

Arbeiterwohlfahrt, Regionalverband Brandenburg Süd e.V.

Begegnungsstätte Schloss Gollwitz

Berlin-Brandenburgische Landjugend e.V.

Brandenburgischer Pädagogen-Verband (BPV)

Büro Blau. räume. bildung. dialoge gGmbH

Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V. Region Brandenburg

Caritasverband der Diözese Görlitz e.V.

CTA Kulturverein Nord e.V.

DGB-Jugendbildungsstätte Flecken Zechlin

E & G Projekt Agentur GmbH

Ev. Kirche Berlin Brandenburg-schlesische Oberlausitz  / Ev. Jugend (EJBO)

EJF gemeinnützige AG

Europäische Integration Brandenburg e.V.

Förderverein für Jugend und Sozialarbeit (fjs e.V.)

Gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung Brandenburger Kinder und Jugendlicher mbH

Generationen gehen gemeinsam (G3) e.V.

Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

Internationaler Bund Berlin-Brandenburg gGmbH

Initiative Jugendhilfe Neuruppin e.V.

Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein e.V.

Jugendbildungszentrum Blossin e.V.

Jugend-Freizeitzentrum Neuruppin e.V.

Jugendhilfe Nordwestbrandenburg e.V.

Jugendhilfe und Sozialarbeit e.V.

Kreisjugendring Elbe-Elster „Juri“ e.V.

Kinderring Neuhardenberg e.V.

Landeshauptstadt Potsdam

Landesjugendring Brandenburg e.V.

Media2Be m2b e.V.

Mikado e.V. Havelland

Multikulturelles Centrum Templin e.V.

Schloss Trebnitz Bildungs- und Begegnungszentrum e.V.

Schlupfwinkel ; Lausitzer Bildungsgesellschaft e.V.

Stattwerke e.V.

Stiftung Sozialpädagogisches Institut “Walter May”, Niederlassung Brandenburg Nord-West

Stiftung Sozialpädagogisches Institut “Walter May”, Niederlassung Brandenburg Süd-Ost

Stadt Bad Liebenwerda

Stadt Finsterwalde

Stadt Herzberg

Stadt Jüterbog

Stadt Luckenwalde

Stadt Werneuchen

Stadt Wittstock/Dosse

Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg e.V.

Wi-Wa-Wunderland e.V.

Young Images e.V. – Verein für Medien und Bildung

Erich Benesch

Mechthild Brachmann (AKNM)

Cornelia Brückner

Andreas Hackert

Martin Hampel

Andreas Klisch

Daniela Nicolai

Susanne Schmitt

 

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft im lmb – Landesfachverband Medienbildung Brandenburg e.V.

  • Einbindung in ein aktives medienpädagogisches Netzwerk i.d.R. kostenlose Beratungsleistungen bei der Konzeption und Implementierung medienpädagogischer Angebote jährliches bildungspolitisches Get-together mit Landespolitik und –verwaltung
  • Beteiligung an der (Weiter)Entwicklung von Positionen, Konzepten und Handreichungen
  • i.d.R. reduzierte Preise bei Eigenveranstaltungen des Fachverbandes für Mitglieder
  • starke Interessenvertretung gegenüber Landespolitik und -verwaltung

Angebote unserer Mitglieder